Berlin 19-1-19 | Gathering mit Talk von Markus Roll plus zwei Q&As zum Thema des Talks und allen anderen Fragen im Plenum | Themen sind das Buch De/Re-Konstruktion und das in der Entstehung Ein alternativer Weg. Mix aus Theologie, Geschichte und Persönlichem | Inspiration & Connecten | 12-16h und danach gemeinsames Dinner |

 

Für weitere Infos nach unten scrollen. Fragen an Markus über Kontakt.

Gathering#1

Berlin. 19-1-19. | externes Dinner beim Italiener nicht im Preis inbegriffen | Volle Erstattung eines gekauften Tickets bis 08.12.18 |

TPC Gathering 2019

24,50 €

Location

vorgestellt

Gathering #2

29-6-19 in Berlin 

Gathering#2

Berlin. 29-6-19. | externes Dinner beim Italiener nicht im Preis inbegriffen | Volle Erstattung eines gekauften Tickets bis 15.05.19 |

Gathering#2

29,00 €


EINLADUNG


Wir leben heute in einer sehr interessanten Zeit der Post-Aufklärung. Es besteht die große Chance in unserer Generation, die Kluft zwischen religiöser und säkularer Welt zu verkleinern oder gar zu schließen. Die große Chance, institutionalisierte Religion hinter uns zu lassen, und eine gesunde Spiritualität zu entdecken, die auf dem Divine Flow basiert, z.B. auf den Grundwerten des jüdisch-christlichen Streams. 

 

Manche nennen sich deswegen Post-Christen oder Prä-Christen. Sie haben einen werteorientierten Lebensstil aber können ihre Spiritualität nicht mehr oder noch nie mit einer Kirche vereinen, egal ob protestantisch oder katholisch oder freikirchlich. Es soll die am schnellsten wachsende spirituelle Gruppe in den USA sein und wahrscheinlich auch in Europa.

 

Mehr und mehr formt sich in Markus der Wunsch, dass es inspirierend sein könnte, Interessierte zu sammeln und über relevante Themen zu sprechen. Über Werte, die größer sind als die vier Säulen der Gesellschaft, die uns Jahrhunderte Halt gaben aber für immer mehr Menschen immer mehr an Bedeutung verlieren: Kirche, Familie, Politik und Wirtschaft.

 

Markus Biografie als Pastor zeigt den Verlust des Glaubens, um etwas Größeres und Weiteres zu finden. Einige dieser Erfahrungen können in seinem Buch "Der Krieg ist zu Ende" und in „De/Re-Konstruktion“ (erscheint Januar 2019) nachgelesen werden. Dort schreibt er, dass etwas vor dem Ganzen passierte, was wir heute die jüdische oder christliche Religion nennen. Einen Vater, einen Flow, eine Macht, eine Liebe - größer als Institution.

 

Thematisch sind wir durch die Basiswerte des jüdisch-christlichen Streams vereint, die wir in allen großen Religionen und Philosophien finden. Es wird keine theologischen Diskussionen über Differenzen geben, noch über Unterschiede und Abgrenzungen von bestehenden christlichen Kirchen. Es geht darum, den göttlichen Flow im Leben zu erkennen, sich beschenken zu lassen, um in der Welt heilend wirken zu können. Der Begriff "post/prä-christlich" ist von daher wenig bis gar nicht dogmatisch als vielmehr einfach als Aufhänger gedacht. Eine Gruppe macht sich auf, das Erbe wiederzuentdecken, das vor institutionalisierter Religion stand. Und das gab es durch alle Jahrtausende hinweg.