Dies ist Seite von Markus Roll, Gründer von SANTA BLACK SHEEP. Kurze Vorstellung: Nach einer fünfjährigen betriebswirtschaftlichen Ausbildung und einem Theologiestudium war ich bis 2012 über zwölf Jahre als Gemeindegründer und Pastor tätig - nebenher als Barista, Barkeeper, Übersetzer und Redaktionsleiter für ein Musikmagazin.

 

Heute bin ich als Theologe tätig, sprich Autor, Podcaster, Sprecher und Organisationsberater. Das Ganze für freiberufliche Projekte, für die Gesellschaft für Fehlerkultur / Fuckup Berlin und für ABC Berlin aber auch für eigene freiberufliche Projekte mit SANTA BLACK SHEEP. In einem langem Timeout 2011 in Barcelona entstand die Idee für Projekte, die inspirieren und vernetzen. Über die Jahre entstand so SANTA BLACK SHEEP mit den unterschiedlichen Medien.

Ab 2019 dann einige Projekte auch mit dem gemeinnützigen Verein For Spiritual Innovation und zusammen mit meiner Frau Miriam ein Guesthouse mit Events Herz im Haus

 

Es geht letztendlich darum, die Gesellschaft der Zukunft positiv zu gestalten. Mein Thema ist die spirituelle Innovation, eine conscious-driven Spiritualität, die eine Grundlage für politische und ökonomische Innovation sein kann. Nur weil religiöse Institutionen für immer weniger Menschen einen Sinn ergeben, heißt das nicht, dass wir alle Atheisten werden müssen. Es gibt etwas Wunderbares und Uraltes und alles miteinander Verbindendes dazwischen.

Deswegen habe ich SANTA BLACK SHEEP gegründet und bin ich Teil des emerge-Netzwerks einer schwedischen Stiftung für politische, ökonomische und spirituelle Innovation und der Gesellschaft für Fehlerkultur.

copyright by cocreation.loft

Markus ist part of



Markus Roll talked live at


Markus Roll interviewed at

Markus Roll also featured at


MEINE THEMEN


Dekonstruktion - Who we are

Wer sind wir eigentlich - aus westlicher jüdisch-christlicher Sicht? Eine Reise über 4000 Jahre. Für ein besseres Verständnis, woher unsere Kultur kommt, wie alles zusammenpasst

und sich langsam aber stetig nach vorne entwickelt. Wie soll man leben, wenn man nicht weiß, wer man ist? (Manche nennen es auch die Dekonstruktion des jüdisch-christlichen Glaubens.)

Der Krieg ist zu Ende

War is over. Einige Gedanken zur Inspiration: Es ist beendet. Ein Leben ohne Krieg und Burnout und Rennen. Dynamiken von Tod und Auferstehung. Langsamer und erfüllter, in allen Bereichen des Lebens besser aufgestellt - reagierender und präsenter.


Ein alternativer Weg

Die Welt funktionierte mehr oder weniger bis in die Gegenwart auf einer dieser Säulen: Familie, Politik, Wirtschaft oder Religion. Immer mehr Menschen sehnen sich nach einem weiteren

aber nachhaltigeren Weg.

Einige Gedanken zur Inspiration: Was wenn das ganz alte Werte sind, die über die Jahrtausenden in wahrscheinlich allen Kulturen irgendwie überliefert wurden - und für den Westen innerhalb des jüdisch-christlichen Streams? 

Dafür leben oder langsam sterben

Live or slowly dying. Einige Gedanken zur Inspiration: Es ist eine Reise zu deinem Platz im Leben, zu deinem eigenen Rhythmus, zu deinem eigenen Pfad.


Leben in Kooperation

Life as Co-Creator. Einige Gedanken über Kirche oder besser "Gott" und Spiritualität. Wer ist "Gott", und wer bin ich in dieser Welt? Wie kann ich mich in den Flow einklinken, der alles und jeden verbindet?

Universelle Religion / Spiritualität

Neues Thema ab 2020. Was ist der der großen Religionen, und gibt es nicht einen gemeinsamen Nenner, der das Muster einer allgemeine Frömmigkeit, einer universellen Religion oder Spiritualität beinhaltet - zum Wohl der gesamten globalen Gesellschaft? Die Geschichte zeigt, dass es schon mehrmals Ansätze gab. Ist dies nicht der nächste spirituelle Entwicklungsschritt der Menschheit?


FOTOJOURNAL 2018


FOTOJOURNAL 2017

FOTOJOURNAL 2016

Former Pastor Times