UDO = UNTER DER OBERFLÄCHE

UDO unten über die Website

UDO bei Soundcloud

UDO bei iTunes

 

für weitere Infos nach unten scrollen


Yeshua oder Jesus war auch kein Christ. Warum es darum nicht geht. Inwiefern das für eine gesunde Spiritualität sogar hinderlich sein kann. Und meine persönliche Reise der letzten Jahre: „Das Christentum in all seinen Spielarten ist nur ein kleiner Ausschnitt eines viel größeren Bildes. Um das erkennen, muss man allerdings einige Schritte zurücktreten. Dann kann man nur noch staunen.“

MÄRZ - MAI 2019

Sechs Episoden-Staffel.

Neue Episode alle zwei Woche.

Jede Episode zwei Wochen lang bei Soundcloud und iTunes kostenlos online.

Staffel "Ich bin kein Christ"

Eine Staffel des Podcasts UDO: Das sind sechs Episoden mit über 120 Minuten Hörzeit. Bestellen und Downloadlink kommt per Mail gesendet. 

Staffel Ich bin kein Christ

10,00 €



STAFFEL SELFCARE Wie stelle ich mich auf, um gedeihen zu können?

 

 Sponsoring Partner



STAFFEL 4000 Jahre De-Rekonstruktion der jüdisch-christlichen Religion, um den Divine Flow zu entdecken, eine beziehungsorientierte Spiritualität

 

über 800 Listenings 

 

Sponsoring Partner

Staffel "Dekonstruktion"

Staffel eins des Podcasts UDO: Das sind fünf Podcastepisoden mit insgesamt 120 Minuten Hörzeit. Bestellen und Downloadlink kommt per Mail gesendet. 

Staffel eins UDO

10,00 €


ÜBER DEN PODCAST


Ziel ist die Förderung einer eigenen Spiritualität und nicht der Aufbau einer weiteren Subkultur. Das Thema ist die überfällige Dekonstruktion christlicher Religion, um uns heute auch außerhalb von Institution eine stabile Basis für eine gesunde Spiritualität zu geben. Dabei versuche ich weniger Fragen zu beantworten, als vielmehr zu helfen, die eigenen Fragen selbst mit dem Divine Flow zu beantworten. Ich will ja nicht verhindern, dass neue Mystiker entstehen. 

 

Ich möchte unterstützen, die Menschheit Richtung einer allgemeinen Frömmigkeit oder einer universellen gesunden "Religion" zu inspirieren. Wenn alle Religionen dekonstruieren, kommen wir auf einen gemeinsamen Nenner: Einen Divine Flow, der uns segnet, um zu segnen. Die große Chance unserer Generation. Denn wenn die vier Säulen (Familie, Politik, Wirtschaft und Religion) der Gesellschaften, die Jahrhunderte eine gewisse Stabilität gegeben haben, beginnen zu bröckeln, brauchen wir etwas Neues - oder etwas sehr altes.

 

Und ermutigend zu sehen, wie der Podcast seit Dezember 2018 auch bei iTunes seine Hörer findet:

Video-Reihe "Gott"

Pre-UDO: Drei deutsche Videos (und als Special eine englische Zusammenfassung der drei deutschen) zur Thematik "Gott". 60 Minuten. Bestellen und Downloadlink kommt per Mail gesendet. 

Videos "Gott"

10,00 €


FEEDBACK


Ich bin wahrlich begeistert und immer wieder ohne Worte. Das was Du sagst, ist so auf dem Punkt und landet immer direkt in meinem Herzen. Derzeit sowieso, weil ich irgendwie next Level begehe. 


Es ist nicht nur hoch interessant, diese Hintergründe zu erfahren, sondern auch erstaunlich, diese Inhalte so lebendig und begreiflich rüber zu bringen. Echt super.

 

Ich höre gerade deinen ersten Podcast. SOOO interessant. Du sagst, dass Abraham vermutlich nicht so die Vielgötterei ablegen konnte. Wenn er jedoch vorher in Ägypten war, bzw. in Kanaan mit Ägyptern Kontakt hatte, ist ihm die Idee des Monotheismus nicht fremd gewesen. Bedenke bitte, dass Echnaton (Regierung ~ 1351–1334 v. Chr) anfing, die Sonne stärker zu verehren. Forscher denken heute, dass DAMIT Monotheismus zum ersten Mal angedacht wurde. Diese Podcasts füttern meine Seele, danke dir so sehr!

 

Das Magazin "Dekonstruktion" ist schon sehr interessant und aufschlussreich, aber in den Podcasts kommt alles nochmal viel lebendiger, flüssiger und verständlicher rüber. Echt super! 

 

Ein toller, inspirierender und authentisch erster Podcast! 1A!

 

Geschichte lebendig und anschaulich auf den Punkt gebracht. Ich könnte stundenlang zuhören. Danke.

 

Was für eine schöne sonore Stimme. Echt, wie gemacht für einen Podcast. Ich finde die erste Episode sehr gut, weil es so schon zur derzeit politischen Diskrepanz mit Chemnitz passt, also das Thema Gewalt und so. Vielleicht nur ein dezenter Hinweis: Ich glaube, dass einige mit der Idee des Flows rein sprachlich noch nicht so viel anfangen können. Also was ich meine ist: Jeder Mensch, das ist meine These, egal ob gläubig oder nicht, kann die Liebe bzw. den Flow der Drei spüren. Bsp: Wenn sein Herz manchmal vor Freude, ob eines geliebten Menschen puckert, oder er sein Kind in den Armen hält, oder sein Lieblings-Kleidungsstück im Sale gefunden hat oder den Deal des Jahrhunderts abgeschlossen hat - you know what I mean? Klar, jetzt kann man sagen, was hat das mit dem Flow zu tun: Alles!, denn es bedeutet nicht, dass ich jeden Tag überglücklich bin, aber es bedeutet, das ich jeden Tag die Möglichkeit habe bzw. erhalte überglücklich zu werden.

 

Das ist total super interessant und lebendig rübergebracht. Freue mich schon auf die weiteren Teile.

 

Sehr gut gemacht. Sehr verständlich.

 

Sehr gelungener Talk. Inspiriert mich, den Schatz des jüdisch-christlichen Streams zu entdecken: Beziehungsorientierte Spiritualität zu leben und zu genießen.